Wer sollte zur Vorsorge gehen?

Gesetzgeber und medizinische Fachgesellschaften empfehlen eine regelmäßige urologische Krebsvorsorge bei Männern ab dem 45. Lebensjahr. Häufen sich in Ihrer Familie aber bestimmte Krebserkrankungen, macht auch eine frühere und individuell organbezogene Vorsorge Sinn – beispielsweise eine fokussierte Untersuchung der Hoden, der Prostata, der Blase, der Nieren oder des Darms.

Ihr Dr. med. Markus Becker