Was erwartet mich beim Termin?

Bei einem ersten Gespräch erläutern Sie zunächst ihre konkreten Schwierigkeiten. Wie bei anderen Erkrankungen auch wäre die Prävention, also die Vorbeugung einer Erektionsstörung deutlich effektiver und nebenwirkungsärmer als eine spätere Behandlung. Daher prüfen wir bei der initialen Untersuchung und beim Gespräch über Ihre persönlichen Risikofaktoren zunächst, ob eine alleinige Umstellung der Lebensgewohnheiten (Gewichtsreduktion, Nikotinentwöhnung, bewegungsorientierter Lifestyle, ausgewogene Ernährung) als Option ausreicht. Falls diese Modifikationen der Lebensumstände nicht erfolgsversprechend erscheinen, ist eine erweiterte Abklärung der Erektionsstörung empfehlenswert, da sich daraus konkrete Therapieoptionen herleiten lassen. Diese weitere Diagnostik besteht je nach individueller Situation aus einer einfachen Blutentnahme (Sexualhormonstatus) und wenn notwendig einer speziellen Ultraschalldiagnostik der blutführenden Gefäße des Penis nach Injektion einer  durchblutungsfördernden Substanz.
Ihr Dr. med. Markus Becker